Anwendungsmöglichkeiten

Um ätherische Öle sicher und effektiv anzuwenden, ist es wichtig die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten zu kennen. Ätherischen Öle von dōTERRA können aromatisch, topisch und intern angewendet werden. Um ein breites Spektrum an emotionalen und körperlichen Aspekten abzudecken, können eine oder mehrere Anwendungsmethoden angewandt werden. Wichtig vor der jeweiligen Anwendung ist es, sich über das jeweilige Öl zu informieren, darf es innerlich, äußerlich oder aromatisch benutzt werden. Die genauen Anwendungsgebiete erfahren Sie auf den Produktinformationsseiten (PIP) von dōTERRA, in den Produktbeschreibungen auf unserer Homepage oder in einschlägiger Fachliteratur. Bei Fragen steht Ihnen ihr dōTERRA Berater (z.B. die Aromaherzen) gern zur Verfügung

A.png

Aromatisch

Aromatische  Anwendung

 

Bei der aromatischen Anwendung werden die flüchtigen aromatischen Bestandteile ätherischer Öle inhaliert. Dabei gelangen die Duftmoleküle an unseren Riechnerv und von dort aus ins limbische System.

Die Inhalation kann positive Auswirkungen auf unser Atemwegesystem haben, konzentrationsfördernd wirken, Erinnerungen wecken, Einfluss auf unsere Hormone und Emotionen nehmen.

Je nachdem welches Öl für die aromatische Anwendung gewählt wird, können zum Beispiel anregende, belebende oder beruhigende Wirkungen erzielt werden.

Durch diffundieren lässt sich auch eine Reinigung der Raumluft herbeiführen.

Diese Anwendungsweise ist vorallem für Kinder sehr beliebt.
Beispiel für eine aromatische Anwendung wären:

  • direktes Riechen an der Flasche

  • Inhalation aus der Handfläche

  • Nutzung eines Kaltvernebler (Diffusor)

  • Öl auf ein Schal oder Tuch geben

  • Kopfkissen oder Kuscheltier betropfen

  • Anwendung in Dusche oder Badewanne (Kombination aromatisch und topisch)

  • Nutzung von Diffusorschmuck wie Ketten oder Armbänder

  • eine Wattebausch in die Lüftungsschlitze des Autos stecken

Lumo.png
T.png

Topisch

Äußerliche Anwendung

 

Die äußerliche Anwendung ätherischer Öle ist sehr wirkungsvoll. Da ätherische Öle eine geringes Molekülgewicht haben und fettlöslich sind, können Sie leicht in die Haut eindringen. Nachdem Sie in die Haut eingedrungen sind, bleiben Sie in der jeweiligen Region und wirken dort lokal.

Auch wenn ätherische Öle leicht von der Haut aufgenommen werden, kann die Aufnahmefähigkeit noch erhöht werden. Eine sanfte Massage erhöht die Durchblutung des jeweiligen Bereichs, so werden die Wirkstoffe besser im Körper verteilt. Verwenden Sie ein Trägeröl, dass die Aufnahme erhöhen kann. Besonders in Bereichen, wo Ihre Haut trocken oder schuppig ist. So wird die Haut befeuchtet und das Öl verdunstet nicht so schnell.

Um die Wahrscheinlichkeit einer Hautirritation zu verringern, ist es ratsam ein Trägeröl (z.B. fraktioniertes Kokosöl) zu verwenden. Dies gilt vor allem für junge und empfindliche Haut, bei der ersten Verwendung eines Öls oder wenn es sich um ein sehr starkes Öl handelt. Normalerweise gilt die Empfehlung einen Tropfen ätherisches Öl mit drei Tropfen Trägeröl zu mischen.

Es ist besser, täglich mehrere kleine Dosen aufzutragen, als einmal täglich eine große Menge. Beginnen Sie mit der kleinstmöglichen Dosis (1-2 Tropfen). Eine äußerliche Anwendung kann je nach Bedarf alle 4-6 Stunden wiederholt werden. Da jeder Mensch einzigartig ist, ist auch die Dosis nicht immer gleich. Sie hängt von der Größe, dem Gewicht und dem allgemeinen Gesundheitszustand ab.

Skin%20Care_edited.jpg
I.png

Intern

Innerliche Anwendung

 

Bestimmte ätherische Öle werden traditionell zur Zubereitung von Speisen verwendet und können als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt werden. Sie unterstützen eine Reihe von Funktionen, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Wenn Sie etwas Zimt auf Ihre Haferflocken geben, eine Tasse Pfefferminztee trinken oder frischen Basilikum auf Ihre Spaghetti geben, nehmen Sie flüchtige aromatische Verbindungen ätherischer Öle zu sich.

Ätherische Öle tragen zu Ihrer Gesundheit bei, Sie geben Speisen zudem Geschmack und intensivieren das Aroma. In konzentrierter Form kann ätherisches Öl als gezieltes, wirksames Nahrungsergänzungsmittel genutzt werden. Aufgrund der hochentwickelten physiologischen Prozesse, die in unserem Körper stattfinden, ist die innere Einnahme eine sehr sichere und wirksame Form der Anwendung.

Ätherische Öle, die als Nahrung aufgenommen werden, gehen direkt in den Magen-Darm-Trakt. Von dort werden sie in den restlichen Körper transportiert. Da ätherische Öle fettlöslich sind, werden sie schnell zu allen Körperorganen transportiert, auch ins Gehirn. Ätherische Öle werden schließlich, so wie alles was wir zu uns nehmen, von der Leber und anderen Organen verstoffwechselt und schließlich ausgeschieden.

Die Zusammensetzung ätherischer Öle ist hochkomplex. Jeder Bestandteil besitzt einzigartige biochemische Eigenschaften, die mit Zellen und Organen auf unterschiedliche Weise reagieren. Auch wenn die Mechanismen heute noch nicht völlig verstanden werden, so sind die positiven Resultate sichtbar. Der Körper kann jedoch nur eine gewisse Menge an ätherischen Ölen vertragen.

Um Vergiftungen zu vermeiden, müssen Empfehlungen und Richtlinien unbedingt eingehalten werden.

September-200pv-600x900_edited.png